Das 2. Hürther CITO Event


(Das Banner des Events)

Heute nahm ich am 2. Hürter CITO Event von meinen Freundinnen Anke (Fiffi75) und Yvonne (FamilieJ) teil. 

 (Souvenier von Groundspeak)

Dabei konnte ich mal wieder sehen, welchen Zusammenhalt die Cachergemeinde bildet.  


(Ein Teil der anwesenden Cacher)

Mehr als 60 Cacher hatten sich angemeldet und ebensoviele Menschen kamen um Müll zu sammeln und etwas für die Umwelt zu tun. 


  (Die ersten Müllsäcke werden an der Sammelstelle abgeladen)

Frei nach dem Motto „Viele Hände, schnelles Ende“ zügig wurden mehrere Müllsäcke gefüllt und der Gustav-Streesemann-Ring gesäubert. 
 


(Die Ownerin bei der „Müllabfuhr“ 😉 )

Dabei wurden die Cacher von dem Orga-Team opulent verköstigt. 


  

Zahlreiche Leckereien, wie verschiedene selbst gebackene Kuchen und Brötchen, Ritas „berühmte“ Muffins, Schnittchen, Gemüsestreifen und Getränke wurden aufgetischt. 
 

Und nach getaner Arbeit wurde bei Speiß und Trank Erfahrungen ausgetauscht, neue Touren geplant, TB´s discovert oder getauscht oder einfach nur gequatscht. 

 
 

Letztendlich war dieses Event ein voller Erfolg und ich freuen mich schon auf das nächste Treffen  

Und was habt ihr am Wochenende so gemacht? 

Heute ist wieder CITO Tag

(Quelle: Fiffi75)
Hallo ihr Lieben,
heute ist wieder CITO Tag (Cache in, Trash out).

Wir Geocacher räumen wieder auf und beseitigen Müll und Dreck aus unserer Umwelt.

Eigentlich machen die meisten von uns das eh (welcher Cacher hat keinen Müllbeutel in seiner Cachertasche?), aber heute werden wir von Groundspeak dafür mal auch wieder mit einem Souvenier für unser Profil belohnt 😊
Ich besuche heute das CITO unserer Freundin Anke (Fiffi75) in Hürth und freue mich schon darauf viele Cacher-Freunde zu treffen.

Falls ihr also noch nichts vor habt – viele Hände, schnelles Ende und dann können wir uns den angenehmen Dingen des Cachens widmen, Dosen suchen und dummes Zeug quatschen 😁

http://coord.info/GC6MQMP

Und wo treibt ihr euch heute rum?

Macht euch raus aus dem Haus und verändert etwas 😊

Cachen auf der Isle of Man


(Quelle: http://www.saafuchs.com)

Hier hat der Saarfuchs eine schöne Idee gehabt – Cachen auf der Isle of Man, gelegen in der irische See zwischen England und der grünen Insel.

Im Normalfall bringt man die Insel eher mit dem legendären Motorradrennen in Verbindung, dich cachen kann man hier auch schön – wie wir in seinem Beitrag nachlesen können 😊
http://www.saarfuchs.com/2016/09/geocaching-auf-der-isle-of-man-die-insel-mit-dem-laenderpunkt.html

Eine Ruhr-Tour für die ganze Familie

Das tolle Wetter dieses Wochenende lud glatt zu einer außergewöhnlichen Tour ein – also hab ich meinen freien Tag dazu genutzt und eine Tour auf der Ruhr gemacht.

Zu dritt fuhren wir bei strahlendem Sonnschein nach Essen um bei der Firma Kanu-Tour-Ruhr in Essen Kupferdreh unseren Kanadier abzuholen.

http://www.kanu-tour-ruhr.de/index.php?module=viewer&index%5Bviewer%5D%5Bpage%5D=home

Übergabe und Einweisungen waren schnell erledigt – und für 38,-€ plus eine Kaution von 50,-€ waren wir dann ganz schnell auf dem Wasser 😃

Wir hatten uns einiges vorgenommen – auf dem Programm standen 14 T5-Caches.

Der „Ruhrpott-Paddel-Boulevard“ (GC6JGMA und Folgende) von hueybuik mit 10 Caches plus Bonus, sowie „Das Tor zur Finsternis“ (GC1CMHM), „Am Rande der Legalität“ (GC1D511) und der Bonus „Dem Neptun sein Versteck“ (GC26H1A) warteten auf drei vollkommen unerfahrene Paddel-Cacher.

Zum Glück war eine meiner Mitcacherinnen schon mal mit einem Kanu auf der Ruhr unterwegs und so ging es zügig den Fluss hinauf. Die Strömung war wirklich moderat und wir kamen gut voran.

Nach den ersten erfolgreichen Funden steuerten wir das Ufer an und gönnten uns ein Picknick 😊

Nach der Stärkung ging es schnell wieder aufs Wasser und den nächsten Stationen entgegen.

Am Ende des Paddel-Boulevards wartet neben dem Bonus auch noch ein erfrischendes Bad im kühlen Nass auf uns. 😃
Baden ist in der Ruhr zwar verboten – aber wenn man zufällig aus dem Boot kippt und ebenso zufällig im Wasser landet, was soll man dann machen ? 😃

Nach der ausgiebigen Pause ging es dann Ruhrabwärts in Richtung Baldeneysee.

Da jedoch unsere Getränkevorräte sich langsam dem Ende zuneigten (wir hatten 3 Liter pro Person eingeplant), landeten wir zu einer weiteren Rast am Fährhaus „Zur roten Mühle“ an 😊

Frisch gestärkt ging es anschließend hinaus auf den See – aber Moment mal, da war doch noch was….

Das Tor zur Finsternis – ein dunkler Schlund, wie die Pforten Morias wartete auf uns…

Doch auch hier war der Cache schnell gefunden – und wir überquerten den See zu einem Vogelschutzgebiet.
Kurz nach 17:00 Uhr waren wir dann zurück am Bootsverleih und gaben unser Kanu zurück.

Alles in Allem hatten wir einen tollen Tag auf dem Wasser – und die Tour ist nicht nur für Geocacher geeignet, sondern ein Ausflug für jeden.
Die Strömung ist nicht stark und wer die Sicherheitsvorschriften einhält, der kann auch problemlos mit Kindern auf den Fluss.
Hier warten neben einer Schildkröten- und einer Eisvogelkolonie auch Nutrias und jede Menge Wasservögel auf den Paddler.

Am besten ihr informiert euch vorher beim Kanuverleih, wo ihr was findet. 

Die Jungs kennen die Ruhr und den See wie ihre Westentasche und geben gerne Tipps 😊
So – und nun macht euch raus aus dem Haus und vergesst nicht euch einzucremen 😃

Der Wildpark Rolandseck


Hallo ihr Lieben,

Ihr sucht ein Ziel für einen Sonntagsausflug mit der Familie? Ihr wollt den Kid’s die Natur etwas näher bringen und sie auf Tuchfühlung mit Den Tieren des Waldes bringen?

Dann schaut doch mal im Wildpark Rolandseck am Rhein vorbei.

http://wildpark-rolandseck.de

Wer möchte kann die Tour auch auf Komoot verfolgen:
https://www.komoot.de/tour/t11617443?ref=itd



So – und nun macht euch raus aus dem Haus 😃